Kreativer Wertegang

Baujahr 1968 (Hessen)

Solange ich denken kann bin ich am basteln, machen und tun.

Mitte der 80er stellte mir der Fürst von Stolberg-Wernigerode Räumlichkeiten einer

alten Schnapsbrennerei zur Verfügung, so das ich mich komplett

mit Farben auf Großleinwand austoben konnte. Gips, Holz, Stein alles

was zu bearbeiten oder zu bemalen war, war meine Welt. Von Kassettenhüllen

bis zu Discothekeneinrichtungen war fast alles dabei (kein Graffiti an Hauswänden).

Mit Folgen, bis heute Entstanden so zahlreiche Bilder und Skulpturen die auch ihr

Herrchen, Frauchen oder ihre Firma fanden. 

Denn Kunst ist wie Wein, alles Geschmackssache.

Anfang 2000 führte mich der Beruf in  die Gärten, wo ich mich bis Heute, auf einer

anderen Kreativen Ebene gestalterisch auslassen kann.

Durch mein kleines Zeitfenster für kreative Aktivitäten bin ich

2016 auf die makro Photographie gekommen.

Die Natur ist der größte Künstler auf diesem Planeten und

Kleines ganz groß oder Kleines was kaum einer wahrnimmt ganz groß

Rausbringen finde ich beeindruckend und faszinierend zugleich.

Eine Neue kreative Ebene und Herausforderung ist geboren mal schauen was daraus wird.

 

S.B.